Landtagswahl 2019ParteilebenPressemitteilungen

Herz statt Hetze

Pressemitteilung SPD Landtagskandidatin Dr. Babette Winter

Herz statt Hetze unterstützen

Die Eisenacher Landtagskandidatin Dr. Babette Winter (SPD) will die Aktivistin Irmela Mensah-Schramm, die wegen ihrer Aktionen gegen rechte Hetze auf Hauswänden zu einer Geldstrafe verurteilt worden ist, mit einer Spende unterstützen und ruft Bürgerinnen und Bürger der Stadt dazu auf, dies ebenfalls zu tun.

„Gerne beteilige ich mich an einer Sammlung, um die Haltung, die Frau Schramm zeigt, zu würdigen, denn sie stemmt sich mit viel Energie gegen rechte Parolen an Hauswänden und Laternen. Wir müssen uns aktiv gegen Volksverhetzung und Nazi-Sprech im öffentlichen Raum wenden. Gerade die jüngsten Ereignisse zeigen auf entsetzliche Weise, wohin die öffentlich wahrnehmbaren rassistischen, antisemitischen und generell ausgrenzenden Äußerungen führen können.“, so Babette Winter weiter. „Aufkleber und NS Parolen an Hauswänden haben das Außenbild dieser schönen Stadt beschädigt – handeln ist dringend geboten. Ich selbst bin mehrfach von Touristen und Einwohnern in den letzten Monaten angesprochen worden. Man fragte mich, wieso die Stadt da nichts tue. Dies schädigt das Image Eisenachs und verroht unsere Gesellschaft.“, so Winter abschließend.

Hintergrundinformation:

In einem Telefonat mit Frau Winter erklärte Irmela Mensah-Schramm, dass sie in Berufung gehen werde und die Strafe nicht bezahle. Sie bedankte sich aber für die Unterstützung.